Zigira-Gesundheitshilfe-Kenia - Zigira Community Dispensary
Zigira-Gesundheitshilfe-Kenia - Zigira Community Dispensary

Vorsitzender Manfred Lackmann

Stellvertretende Vorsitzende Esther Kurz
Schatzmeister Alexander Haas

Aktuelles

Unter dem Motto: Patienten haben nun genug Wasser konnte gerade der von ELAN mit Bingo-Mitteln geförderte neue 4000 l-Wassertank an der Zigira Gesundheitsstation in Kenia mit Wasser von der benachbarten Zigira Primary School gefüllt werden. Der bisher verwendete zu kleine 200 l-Tank reichte nie durchgängig, besonders dann, wenn die Schule Ferien machte oder wenn der Strom für die Pumpe manchmal 2 Wochen lang ausfiel. Dann war oft die Komplettversorgung von 30 Patienten täglich unterbrochen. Um autark zu werden, ist geplant, in 2020 mit Unterstützung der kenianischen Regionalbehörde sowie ELAN mit eigenem Bohrloch selbst Grundwasser in den Behälter mit Solar- und Public-Strom in den zu bauenden Wasserturm zu leiten. Dabei wird der jetzt nur aufgebockte 4000 l-Tank direkt verwendet.
Manfred Lackmann vom Verein Zigira Gesundheitshilfe e.V. führte schon im Januar 2019 vor Ort Gespräche mit dem Behördenleiter.

Bei der Vereinsgründung erarbeitete der Vorstand gemeinsam mit Carol und Horst Gültling einen genauen Aktionsplan für die erforderlichen Aktivitäten in Kenia und Deutschland. In Kenia wurde ein Bankkonto speziell für die Zigira Dispensary eingerichtet, alle Bewegungen werden in einer PC-Buchhaltung registriert, sämtliche Belege ordentlich verwahrt und in enger Abstimmung zwischen den kenianischen Helfern, dem Zigira-Committee und dem Verein in Deutschland festgelegt.

Die Dispensary = Gesundheitsstation wird gemäß den bnehördlichen Aussagen in absehbarer Zeit von der kenianischen Gesundheits behörde als registrierte staatliche Dispensary übernommen. So lauten die behördlichen Aussagen.

 

Momentan = 2014 sind 1 Leiter der Einrichtung , 1 Laborantin, 1 Hilfsschwester, 1 Reinigungskraft ,- gleichzeitig Gärtner und 1 Nachtwächter (Askari)beschäftigt.

Täglich sind rund 50 Patienten ambulant zu versorgen, die neue Entbindungsabteilung läuft   seit Mai 2013, monatlich sollen ca. 20 Baby's geboren und versorgt werden.

Bei den intensiven Gesprächen am 7. und 8. August 2013 mit Carol Gültling , Senior Public Health Officer Beja Bati (Leiter des öffentlichen Gesundheitsamtes) ,allen Angestellten und Committee-Mitgliedern, sowie für den deutschen Verein Vorsitzender Manfred Lackmann und Mitglied H.Bock wurde festgelegt: Bis Ende September 2013 wird der eine von Verein bezahlte Dispensary-Leiter durch einen staatlichen Angestellten ersetzt. In absehbarer Zeit werden alle Laboratorien der Dispensaries durch eine private Gesellschaft gesteuert, die die Hälfte des Gehaltes der Laborantinnen und die Betriebskosten bezahlt.

Lt. behördlicher Anweisung müssen nun die in den Laboratorien verwendeten einfachen Mikroskope durch moderne LED-Stereo-Geräte zum Preis von 1.300,- € ersetzt werden.

M.Lackmann bemühte sich um Fördermittel. ELAN e.V. ,Mainz, gab einen Zuschuss !!

Das neue Gerät konnte nun am 17. Oktober 2013 gekauft werden, die Freude war groß !!

 

Die von Manfred Lackmann organisierte Benefizveranstaltung "Afrikanische Nacht 6" am 28.09.2013 im Eisenberger Movement erbrachte rund 1.200,- € zugunsten der Zigira

Gesundheitshilfe. Damit können wieder für 3 Monate Medikamente gekauft und der Lohn für die Laborantin bezahlt werden.

Die Folgeveranstaltung "Afrikanische Nacht 7"ist schon für den 27.September 2014 geplant.

 

Am 7.November 2013 wird Anja Marx zur neuen stellv. Vorsitzenden gewählt.Sie wirkt sofort

sehr erfolgreich durch neue Aktivitäten mit !

 

Die vom Staat bezahlte Dispensary-Leiterin kehrte am 12.Mai 2014 vom Schwangerschafts-

urlaub zurück und ist wieder voll im Einsatz.

Die staatliche Gesundheitsbehörde vergrößert die Solarpaneelkapazität auf dem Dach,so-

mit kann mehr Solarstrom gespeichert werden, zusätzlich wird ein 2500 l Wassertank aufgestellt.Am 18.Juni 2014 veranstalten Schüler der Realschule plus Eisenberg wieder einen Sponsorenlauf zugunsten der Zigira Dispensary.Teilnehmer aus 5 Klassen bewirkten Spenden in Höhe von ca. 2.300,- €,-- darauf können alle Mitwirkenden sehr stolz sein. Der Vereinsvorstand dankt herzlich auch im Namen der Kranken in Kenia, die nun wieder bis ins nächste Jahr versorgt werden können.

 

 

Zigira Freunde sagen Danke = ASANTE SANA

Otto Rommel ist tot !!

Sehr traurig beklagen wir gemeinsam mit der Familie Rommel den Tod unseres Freundes und Schatzmeisters Otto Rommel. Er starb im Alter von 83 Jahren während eines Kuraufenthaltes am 27.August 2014 im Schwarzen Meer in Bulgarien.

Herzlich bedanken wir uns für Otto's langjährige tatkräftige Unterstützung der Zigira Gesundheitshilfe mit der fachkundigen Betreuung der Finanzverwaltung des Vereins.

So verlieren und vermissen wir einen wertvollen Menschen als Freund und Partner.

 

 

Trauer um Horst Gültling

Am 18.Januar 2015 starb in Kenia mit 79 Jahren unser Freund und "Mann der ersten Stunde" Horst Gültling . Er betrachtete das Zigira-Projekt immer als sein Lebenswerk. Ohne ihn gäbe es die Schüler-und Gesundheitshilfe dort im kenianischen Busch nicht.Voll Dankbarkeit verneigen wir uns vor seiner Leistung.

Neuer Schatzmeister

Am 20.Februar 2015 wurde der bisherige Kassenprüfer Alexander Haas zum neuen Schatz-

meister gewählt. Seine Stelle als Kassenprüfer nimmt Lutz Wächtler ein, der gemeinsam

mit Kurt Becker diese Position bekleidet.

Wechsel im Vorstand

Die bisherige stellv. Vorsitzende Anja Marx muss leider aus zeitlichen Gründen den Stellver-

treterposten aufgeben. Mitglieder und Vorstand des Vereins bedanken sich herzlich bei Anja

Marx für die kollegiale Mitarbeit.

Nun können wir mit Freude Esther Kurz seit Mitte Februar 2016 als neu gewählte stellver-

tretende Vorsitzende begrüßen. Esther Kurz ist seit 2012 sehr engagiertes Vereinsmitglied.

Herzlich willkommen !

"Auffrischung" der Gebäude Zigira Gesundheitsstation-Manfred Lackmann war im

Dezember 2016 dort.

Stromanschluss,Schreiner,-,Dachdecker,-u.Malerarbeiten ,finanziert mit ELAN-Fördergeld

und Vereinsmitteln, verwandelten die Gebäude in Schmuckstücke .Lackmann fand gute Geldmittelverwendung, aber auch Ergänzungsbedarf, wofür weiteres ELAN-Geld beantragt wird.Der Einzugsbereich und Nachfrage nach den ambulanten Stationsleistungen stieg von

monatlich 2000 auf 3000 Patienten, ca. 6 Geburten werden im Monat unterstützt.Also Auf-

wärtstendenz !

Im April 2017 sind alle Renovierungsarbeiten durch Einsatz der weiteren ELAN-Fördermittel

abgeschlossen.

Schatzmeister Alexander Haas muss aus Zeitmangel den Posten an Manfred Lackmann ab-

geben, der bis zur nächsten Vorstandswahl in 2018 die Kassenverwaltung ausführt.

Am 6.Mai 2017 gab der IGS-Schulchor mit rund 60 Mitwirkenden unter Leitung von Uli Dörr

im Eisenberger Movement ein sehr erfolgreiches Benefiz-Chorkonzert zu Gunsten der Zigira-Gesundheitshilfe.Ca. 300 Besucher waren begeistert.

Am 14. Oktober 2017 ist ein weiteres Benefiz-Chorkonzert in anderer Zusammensetzung

in der kath. Kirche Eisenberg von 16 - 18 Uhr.

Pfarrer Joachim Voss wirkte als Schirmherr. Sieben verschiedene Formationen von Solistin,

Schlagzeuger, Kinder-und Jugendchöre,Cross Overchor, GMR-Frauenchor bis zu Eisenberger Blaskapelle brachten unter der musikalischen Gesamtleitung von Michael Brill dem be-

geisterten Publikum einen bunten Melodienstrauß dar.Sehr dankbar sind wir über den Erlös von mehr als 2000,- €, damit können wir schon einen Großteil des Budgetbedarfs 2018 bedienen.

Neues 2018

Leiterin sowie Laborantin der Gesundheitsstation wohnen bis zu 30 km entfernt.Um direkt vor Ort auch nachts oder am Wochenende wirken zu können, baut die Regierung gerade

auf dem Dispensary-Gelände Wohnungen für die Mitarbeiterinnen samt Familien,-- auf Staatskosten. Das ist bedeutender Fortschritt !!

Weitere Verbesserung: Ist die leitende Krankenschwester wegen Urlaub abwesend,  sendet die Gesundheitsbehörde eine Ersatz-Fachkraft !

Hinweis:

Großes Benefiz-Chor-und Solistenkonzert am Samstag, 20. Oktober 2018 ab 17 Uhr im

Eisenberger Movement !

Mit Chor "Spirit in Motion" und Solisten Sopran Hanna Czarnecka,Mezzosopran Jennifer Kiraly u.Bass Michael Czarnecki wurde eine künstlerisch hochwertige Aufführung geboten.

Leider war der Zuhörerbesuch  schwach,-- dennoch respektabler Reinerlös für Geldbedarf

2019.

Pläne 2019: Jahreshauptversammlung 31.01.2019, Ersatz der maroden  Holzfensterrahmen am Stationsgebäude, Arbeitsreise nach Zigira März 2019.Benefizkonzert 4.Mai 2019.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manfred Lackmann